Gratis E-Book für dich

Weiterbildung neben Beruf und Freizeit - schaffe ich das?

Eine Weiterbildung beansprucht Zeit. Deshalb auf Freunde, Familie und Hobbies zu verzichten, muss nicht sein.

Lies jetzt unser E-Book mit 10 wertvollen Tipps zur Work-Life-Learn-Balance.

Download E-Book

Abmeldung Informationsanlass

Bist du sicher, dass du dich für den Infoanlass abmelden möchtest?

Besten Dank für dein Interesse

Klicke auf die Schaltfläche unten, um dein gewünschtes PDF-Dokument herunterzuladen.

DOWNLOAD STARTEN
Schule

Was macht eigentlich ein:e dipl. Prozesstechniker:in HF?

Techniker:innen HF für Unternehmensprozesse sind dafür zuständig, Abläufe in der Betriebstechnik und in der Logistik zu planen und zu optimieren. Hier erfährst Du, ob sich dieser Beruf für Dich eignen könnte.

01. November 2021
Ivo Wittwer

Du bist auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? Bei TEKO bieten wir Dir eine Vielzahl an spannenden beruflichen Weiterbildungen. Eine davon konzentriert sich auf Unternehmensprozesse. Dabei geht es um die verschiedenen Abläufe im Unternehmen, die die Fachkraft idealerweise wirtschaftlich und wettbewerbsfähig gestaltet. Entsprechend wollen die vorhandenen Ressourcen optimal eingesetzt werden. 

Nach der Höheren Fachschule hast Du mit dem Diplom Techniker:in HF Unternehmensprozesse viele potenzielle Arbeitsstellen. Denn in so gut wie jedem grösseren Unternehmen sind Expert:innen für Prozesse sehr gefragt. Dies kann in der Logistik, aber auch im verarbeitenden Betrieb sein. Im Folgenden liest Du mehr über die Tätigkeiten der Unternehmensprozess-Techniker:innen, über die Voraussetzungen für die Ausbildung sowie die Lerninhalte.

Was macht ein:e Techniker:in HF Unternehmensprozesse?

Techniker:innen für Unternehmensprozesse sind typischerweise in Produktionsbetrieben tätig. Dort analysieren, entwickeln und optimieren sie Abläufe in der Logistik sowie in der Betriebstechnik. Auf diese Weise sollen die verschiedenen Abläufe besser am eigentlichen Prozess orientiert werden, was das Unternehmen wettbewerbsfähiger macht. 

Auch die Qualitätssicherung ist ein wichtiger Bestandteil dieser Arbeit. Dafür kann es zum Beispiel nötig sein, Informatiksysteme zu beschaffen und zu integrieren. Neben der Qualitätssicherung helfen die Systeme auch bei der Optimierung von internen Prozessen in der Administration oder Produktion. Zudem ist die Logistik ein wichtiger Bereich, in dem häufig Optimierungen sowie Analysen des Ist-Zustands gefragt sind.

Ein weiteres Tätigkeitsfeld für Techniker:innen HF Unternehmensprozesse sind Führungsaufgaben in Bereichen wie Beschaffung, Produktion, Logistik und Qualitätssicherung. Damit handelt es sich hier also um einen spannenden Technikberuf mit vielen Aufstiegsmöglichkeiten. 

Welche Teilbereiche gibt es?

Im Bereich der Unternehmensprozesse wird zwischen Betriebstechnik und Logistik unterschieden. In der TEKO-Weiterbildung erfährst Du alle wichtigen Details über beide Fachrichtungen im gleichen Studiengang. Nach der Ausbildung entscheidest Du Dich dann meist für eine der beiden Richtungen. 

Diese Unterschiede sind wichtig zu kennen:

  • Betriebstechnik: Bei der Betriebstechnik beschäftigst Du Dich als Techniker:in HF Unternehmensprozesse vor allem mit der Organisationsstruktur des Unternehmens. Damit bist Du die Schnittstelle zwischen verschiedenen Abteilungen und sicherst unter anderem deren Kommunikation miteinander.
  • Logistik: Hier geht es vor allem darum, Lieferketten, Netzwerke und Wertschöpfungsketten effizient zu gestalten sowie vorhandene Prozesse zu optimieren. Dabei liegt der Fokus auf Themen wie Beschaffung, Produktion, Transport, Distribution, Lager und Entsorgung. 

In beiden Teilbereichen bist Du als Techniker:in HF Unternehmensprozesse dafür zuständig, die Beschaffungs- und Produktionslogistik im Blick zu behalten, zu planen und zu koordinieren. Typischerweise erhebst Du auch Produktionsdaten zur Entscheidungsfindung und bereitest diese auf. Das hilft dabei, die Termin- und Kosteneinhaltung zu gewährleisten. Zudem bist Du stets auf der Suche nach Optimierungspotenzialen in den Bereichen Produktion und Logistik. Für das analysierte Potenzial stellst Du einen Plan vor, setzt diesen um und optimierst auch danach immer weiter. Auch das Technologie- und Innovationsmanagement wird Teil Deiner Aufgaben sein.

Für wen eignet sich die Ausbildung?

Um Techniker:in HF Unternehmensprozesse zu werden, ist es wichtig, ein Organisationstalent zu sein. Du solltest jemand sein, der immer das «Big Picture» im Blick hat und Zusammenhänge schnell versteht. Unternehmen suchen nach Personen mit einer ausgeprägten Kommunikationsfähigkeit und mit Führungseigenschaften. 

Künftige Techniker:innen für Unternehmensprozesse wünschen sich, im aktuellen Beruf mehr Verantwortung zu übernehmen, Entscheidungen zu treffen und die Zusammenhänge am Arbeitsplatz besser zu verstehen. Sie möchten das Potenzial der beruflichen Laufbahn ausschöpfen und bessere Verdienstmöglichkeiten dank der gefragten Qualifizierung erhalten. 

Zudem eignet sich die Ausbildung für Dich, wenn Du bereits technisches Verständnis mitbringst. Eine abgeschlossene Lehre für Berufe wie Polymechaniker:in, Elektroniker:in, Automatiker:in, Kaufmann:frau oder Logistiker:in ist daher eine ideale Voraussetzung für diese berufliche Weiterbildung. Auch artverwandte Berufe kommen in Frage, solange Du ein eidgenössisches Zeugnis und ausreichend Arbeitserfahrung mitbringst. 

Was erwartet mich in der Ausbildung zum:r Techniker:in Unternehmensprozesse?

In der Ausbildung Unternehmensprozesse erwarten Dich Fächer wie Materialwirtschaft, Datenermittlung, Produktionsplanung und -steuerung, Arbeitssicherheit, Einkaufs- und Auftragsmanagement sowie weitere Themen rund um die Produktionsabwicklung. Ausserdem unterrichten wir Managementfächer wie Führung und Recht. Auch betriebliche Informationssysteme sowie Grundlagen in Mathematik und Statistik gehören zu den Lerninhalten. 

Weitere Themen sind Betriebswirtschaft, Projektmanagement und Englisch. Dank dieser vielfältigen Fächer erhältst Du wertvolles Grundwissen sowie aktuelles Fachwissen. Damit bist Du bereit, um die Beschaffungs- und Produktionslogistik im Unternehmen zu planen und zu koordinieren. Selbstverständlich richten wir uns dabei nach dem eidgenössischen Rahmenlehrplan.

Zugleich legen wir bei TEKO grossen Wert darauf, dass die Lerninhalte auf die aktuellen Anforderungen der Berufswelt ausgelegt sind. Daher arbeiten wir mit Dozierenden, die in dem Fachgebiet tätig sind und die Dir alle Fragen beantworten können. In den praxisorientierten Projekt- und Semesterarbeiten kannst Du Dein neu erworbenes Wissen direkt anwenden. 

Wie kann man Techniker:in HF Unternehmensprozesse werden?

Um Techniker:in HF Unternehmensprozesse zu werden, bieten wir Dir bei TEKO eine 6-semestrige berufsbegleitende Weiterbildung an. Innerhalb von drei Jahren erhältst Du hier das nötige Wissen sowie die praktische Erfahrung, um die beliebte Qualifizierung zu erreichen. 

Dabei ist es uns wichtig, dass Du Beruf und Familie mit der Weiterbildung vereinen kannst. Entsprechend bieten wir verschiedene Varianten für den Schulbesuch an. Du kannst bei TEKO zwischen der Abendschule, der Tagesschule sowie dem hybriden Unterricht wählen. Bei letzterem liegt ein Fokus auf dem Online-Unterricht. Je nach Standort bieten wir Dir die passenden Daten und Kosten an.

Fazit: Der ideale Beruf für Organisationstalente

Wenn Du gern organisierst, ein ganzes Unternehmen im Blick hast und Dich auf Produktionsabläufe und Logistik spezialisieren möchtest, ist die Ausbildung Techniker:in HF Unternehmensprozesse eine gute Wahl für Dich. Hier lernst Du innerhalb von drei Jahren, wie Du die Abläufe im Unternehmen analysierst, organisierst und verbessert. 

Die Tätigkeit als Expert:in für Unternehmensprozesse ist zukunfts- und karriereorientiert. Du verbesserst mit der Ausbildung Deine beruflichen Chancen, aber auch Dein Gehalt. Zudem erwarten Dich spannende Aufgaben in der Fertigungs- und Produktionsplanung, der Logistik und im Projektmanagement mit Aussicht auf Führungsaufgaben. Bei TEKO kannst Du auswählen, wann und wie Du am liebsten lernen möchtest, um schon bald durchzustarten. Wir freuen uns auf Dich! 

Weiterbildung neben Beruf und Freizeit

Gratis E-Book mit 10 Tipps zur Work-Life-Balance

Download E-Book

Weiterbildung neben Beruf und Freizeit – schaffe ich das?

10 Tipps zur Work-Life-Learn-Balance
Eine Weiterbildung beansprucht Zeit. Deshalb auf Freunde, Familie und Hobbies zu verzichten, wäre falsch.

In diesem E-Book erfährst du:

  • wie du deine Zeit effizienter nutzt
  • wie du dich trotz Weiterbildung genügend Freizeit bewahrst
  • wie sich Beruf, Weiterbildung und Freizeit gegenseitig ergänzen statt konkurrenzieren können
Basel
Bern
Luzern
Olten
Zürich
Technik
Wirtschaft
Höhere Fachschule
Dipl. Maschinenbautechniker/in HF
Dipl. Elektrotechniker/in HF
Dipl. Systemtechniker/in HF
Dipl. Gebäudeautomatiker/in HF
Dipl. Informatiker/in HF Fachrichtung Applikation
Dipl. Informatiker/in HF Fachrichtung Systemtechnik
Dipl. Techniker/in HF Bauplanung Architektur
Dipl. Techniker/in HF Bauplanung Ingenieurbau
Dipl. Prozesstechniker/in HF
Dipl. Maschinenbautechniker/in HF Schwerpunkt Flugzeugtechnik
Dipl. Energie- und Umwelttechniker/in HF
Nachdiplomstudien NDS
NDS HF Energie und Umwelt
NDS HF Informatik Applikationsentwicklung
NDS HF Informatik Cyber Security & Privacy
NDS HF Informatik Systemtechnik
NDS HF Informatik Game Design und Simulation
Höhere Fachschule Wirtschaft
Dipl. Wirtschaftsinformatiker/in HF
Dipl. Betriebswirtschafter/in HF
Dipl. Betriebswirtschafter/in HF für Technische Kaufleute
Dipl. Marketingmanager/in HF
Managementausbildungen
Technische Kaufleute mit eidg. Fachausweis
Technische Kaufleute mit eidg. Fachausweis
Führungsfachleute mit eidg. Fachausweis
HR-Assistent/in mit Zertifikat
HR-Assistent/in mit Zertifikat Intensiv
HR-Fachmann/HR-Fachfrau mit eidg. Fachausweis
Fachmann/Fachfrau Finanz- und Rechnungswesen mit eidg. Fachausweis
Nachdiplomstudien NDS HF
NDS HF Management
NDS HF Strategische Unternehmensführung
Kaufmännische Bildungsgänge
Dipl. Kauffrau, Kaufmann VSH
Dipl. Wirtschaftsfachleute VSK

Tipps aus dem Inhalt

  • TIPP 1: Gestalte deine Arbeit so flexibel wie möglich!
  • TIPP 2: Beziehe Arbeitgeber sowie Kollegen und Kolleginnen in deine Weiterbildungspläne mit ein!
  • TIPP 3: Arbeite effizienter und effektiver mit Zielorientierung!
  • TIPP 4: Entwickle deinen idealen Lernrhythmus!
  • TIPP 5: Lerne mit System und festen Strukturen!
  • TIPP 6: Schaffe genug Ausgleich und Entspannung!
  • TIPP 7: Binde deine/n Partner/in, deine Familie und externe Hilfen in deine Planung ein!
  • TIPP 8: Belohne dich für deine Erfolge!
  • TIPP 9: Mach eine Zeitinventur!
  • TIPP 10: Erstelle eine Zeitplanung aller drei Bereiche!

Diese Artikel könnten dich auch interessieren: